von Christina Kettering

Da ist Jorn, 17 Jahre alt, einer, dem die Eltern nichts zutrauen und die Lehrer erst recht nicht. Jetzt hat er das Abi fast in der Tasche. Fast. Und dann geht es los: guter Job, großes Haus, Familie, reich sein. Davon träumt er – und von Lale.
Da ist Lale, 17 Jahre alt, eine, die alles hat und doch mehr will: mehr Leben und Erleben, etwas Großes, weswegen man sich an sie erinnern wird. Lale, die jetzt mit Jorn zusammen ist, weil sie so einsam war, als David weg war.
Da ist David, 17 Jahre alt, einer, der vorher mit ihr geträumt hat. Bevor sie ihn verraten hat. Bevor die Schreie in seinem Kopf zu groß wurden und er wegen Depressionen in die Klinik musste.  Jetzt ist David wieder da.
David und Jorn und Lale und all ihre Wünsche und Hoffnungen für sich, für den anderen, für ein Leben, das endlich lebenswert sein soll – und nichts davon passt zusammen. Also müssen Entscheidungen her: Spießerleben oder Individualität? Auffallen oder Anpassen? Jorn oder David? Leben oder Tod?

Freitag, 28. April 2017


um 20.00 Uhr

 

Lost in the supermarket

Landesbühne Rheinland-Pfalz im Schlosstheater Neuwied  |  Theaterplatz 3  |  56564 Neuwied  |  Tel.: 02631 - 22288  | info@schlosstheater-neuwied.de